Handyortung - So orten Sie jedes Handy!

Jeder hat das vermutlich schon einmal erlebt: Das eigene Handy ist spurlos verschwunden und lässt sich auch nirgends mehr auffinden. Doch hier müssen Sie nicht gleich verzagen – heutzutage gibt es eine Menge Möglichkeiten, das verschwundene Handy per Handyortung wieder ausfindig zu machen. Längst vorbei sind die Zeiten, in denen Sie Ihr Handy abschreiben können, sobald Sie es aus den Augen verloren haben, es an fremden Orten liegen gelassen haben oder es gestohlen wurde und Sie Sich nun getrost ein neues Handy kaufen können. Dank der modernen Generation an Handys – den Smartphones – wird die Suche nach den vermissten Handys nun zum absoluten Kinderspiel.

Doch vorher gilt es überhaupt erst einmal abzuklären, wann eine derartige Handyortung denn überhaupt sinnvoll ist? Diese Frage können wir Ihnen sehr leicht beantworten: Immer! Da es heutzutage mit keinem großen Aufwand verbunden ist, nach einem Handy zu Orten, kann die Ortung an jedem Ort und aus jeglichen Gründen durchgeführt werden, ohne das dabei großartige Kosten oder Mühen entstehen. Aber natürlich gibt es auch triftige Gründe, weshalb Sie nach Ihrem Handy orten sollten - in etwa, wenn es gestohlen wurde oder Sie es z. B. im Kino liegengelassen haben. Eine Handyortung ermöglicht es zudem auch, Gelegenheitsdiebe zu überführen. Sie haben Ihr Handy versehentlich irgendwo liegen gelassen und jemand hat dies bemerkt, der seine Gelegenheit dann beim Schopfe ergriffen hat und sich Ihr Handy einverleibt hat – auch dann lohnt sich eine Handyortung in jedem Fall. Dieses Konstrukt lässt sich im Endeffekt noch viel weiter spinnen. Man denke nur einmal daran, welch interessante Möglichkeiten sich dem Nutzer eine Handyortung bieten kann. Z.B. können Sie so Freunde und Bekannte ausfindig machen, die sich ganz in Ihrer Nähe befinden, um sich mit Ihnen beispielsweise auf einen Kaffee zu treffen. Des Weiteren kann so auch das Handy des eigenen Partners geortet werden, falls Sie glauben, dass Ihnen dieser eine Kleinigkeit verschweigt. Aber auch in der Dienstleistungsbranche sind Handyortungen Gang und Gebe – z. B. in vielen Unternehmen der Logistikbranche. Die Möglichkeiten gehen sogar so weit, dass die Handyortung mittlerweile auch von der Polizei als nützliches Instrument zur Findung vermisster Personen eingesetzt wird.

Jetzt stellt sich Ihnen natürlich noch die Frage, wie eine derartige Handyortung überhaupt funktioniert? Handyortungen sind heutzutage vor allem via GPS möglich. Eine GPS-Ortung geschieht über einen Satelliten, mit dem Sie die Position Ihres Handys punktgenau bestimmen können – gemäß dem Fall, es ist auch eingeschalten. Aber natürlich gibt es auch alternative Möglichkeiten der Handortung. Eine unter ihnen ist z. B. die Ortung der IMEI – der internationalen Seriennummer des betreffenden Handys. Es handelt sich dabei um eine 15-stellige Nummer, mithilfe jener jedes sich auf der Welt befindliche GSM- und UMTS-Gerät ausfindig gemacht werden kann. Sperren Sie ein Handy beispielsweise über die IMEI, so ist es nie mehr – auch nicht mithilfe einer anderen SIM-Karte – nutzbar. Somit ermöglicht die Ortung des Handys mit dieser Methode einen gewissen Diebstahl-Schutz. Eine weitere Möglichkeit der Handyortung ist das sogenannte „Funkzellen-Verfahren“. Es handelt sich dabei um von Mobilfunkmasten abgedeckte Bereiche, die sich das betreffende und auch jedes andere Handy automatisch auswählen, um den besten Empfang zu ermöglichen. So kann per Ortung festgestellt werden, welchen jeweiligen Mast das Handy aktuell angewählt hat und so kann die Lokalität des entsprechenden Handys auf wenige hundert Meter genau festgestellt werden.

Aber natürlich haben derartige Handyortungen auch eine negative Seite und können unter Umständen auch zu kriminellen Zwecken verwendet werden. So bedienen sich z. B. häufig Diebe der Technik der Handyortung – insofern sie denn die Handynummer ihres Opfers kennen – um so z. B., sollte das Opfer gerade nicht zu Hause sein, in die jeweilige Wohnung einbrechen zu können. Aber auch Datenklau und Verletzung der individuellen Privatsphäre können unter Umständen von der Handyortung ermöglicht werden.