Handyvertrag mit Prämie

Längst sind die Zeiten vorbei, in denen der Einzelhandel Handyinteressierte lediglich mit günstigen Preisen locken konnte. So war es vor Jahren noch üblich, dass entsprechende Händler ein definiertes Startguthaben mit dem Handy verkauften (bei Prepaid-Karten), was oftmals großen Zuspruch erhielt. Da heutzutage jedoch fast ausschließlich die Handys mittels Verträge laufen, musste sich auch der Einzelhandel auf neue - und gleichzeitig für ihn lohnende - Lockmittel einstellen. Ein sehr beliebtes Angebot ist demnach der Handyvertrag mit Prämie.

Sie kennen es sicherlich auch: Interessiert man sich für ein bestimmtes Handy, so ist es heutzutage oftmals an einen Vertrag gebunden, wobei man zusätzlich häufig in den "Genuss" verschiedener Prämien kommt. Was hinter dieser Verkaufstaktik steckt, wird nun im Folgenden näher erläutert:

Handyvertrag mit PrämieDie meisten Handyverträge haben eine Laufzeit von 24 Monaten. Alleine diese Tatsache und die zum Teil hohen monatlichen Kosten würden viele Interessierte zunächst von einem solchen Kauf abschrecken, wenn bei Abschluss eines solchen Vertrages nicht bestimmte Prämien angeboten würden. So kann man beispielsweise aufgrund eines solchen Vertragsabschlusses ein Handy der neuesten Generation oftmals für nur 1 Euro erwerben, oder aber man erhält einen Laptop oder einen Fernseher um ein Vielfaches günstiger. Selbstverständlich erhofft sich der Einzelhandel, dass nach Ablauf des Handyvertrages dieser verlängert wird, da sich für ihn erst dann die angebotenen Prämien effektiv auszahlen. Demnach liegt bei Prämien im Gegensatz zu Zugaben in Verbindung mit Handyverträgen der Unterschied darin, dass hier keine zusätzlichen Dinge verschenkt werden, sonder Sie als Käufer lediglich eine Vergünstigung einzelner Produkte erhalten.

Somit sollten Sie als Kunde im Vorfeld genauestens prüfen, ob der angebotene Handyvertrag für Sie von Nutzen ist oder ob Sie sich eher durch die entsprechenden Prämien verleiten lassen. Denn es steht außer Frage, dass diese Prämien nur durch entsprechende Verträge möglich sind, so dass Sie - als Verbraucher - schließlich ihre scheinbar günstige Prämie selber finanzieren.